Gestaltungs- und Maltherapie

 

Ich arbeite je nach Anliegen mit unterschiedlichen Kunsttherapie Methoden, welche sich auf das ganzheitlich-humanistische Menschenbild und nach den Grundsätzen der personenzentrierten Psychotherapie und Gestalttherapie richtet. Mit Wertschätzung, Empathie und Sorgfalt begleite ich Sie achtsam. Ich integriere wenn gewünscht Techniken aus dem Yoga in unsere gemeinsamen Arbeit.

Das Ziel der Kunsttherapie, Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie, ist die Selbstentwicklung, Selbstentfaltung und Selbstwirksamkeit des Menschen. Innere Prozesse werden durch gestalterische Mittel sichtbar gemacht. Die Maltherapie ist eine ganzheitliche Therapieform. 

Unser Gehirn ist plastisch. Das heisst, unsere Erinnerungen bleiben nicht stabil, sie werden ununterbrochen durch neue Eindrücke überschrieben. Die Methode der Humanistischen Kunsttherapie beeinflussen das Gehirn durch gemalte Bilder, damit es sich beruhigen und neues, konstruktives Verhalten aufbauen kann. Erinnerungen werden durch unsere verschiedene Sinne geprägt. Die visuelle Prägung ist die stärkste.

Personenorientierte Maltherapie PM

Die Personenorientierte Maltherapie ist eine Form der Selbsterfahrung. Die Begleitung findet während des Malens im Dialog mit dem Bild statt. Dabei sind die Erfahrungen, die während dem Malen gemacht werden wichtig. Es ist eine nonverbale Ausdrucksform in der Sie mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen in Kontakt kommen. Über die Arbeit am Bild können wiederkehrende Themen, möglicherweise störende Muster und Denkweisen erkannt und malend bearbeitet werden. Dabei wird der Fokus auf die Qualitäten ausgerichtet, welche oft unterdrückt oder zu wenig gelebt werden. Es entstehen persönliche Bilder ohne Themenvorgabe, welche nicht analysiert und interpretiert werden. Die Maltherapie richtet sich an alle Personen, unabhängig des Alters oder der Lebenssituation.

Mehr zur Methode

Lösungsorientierte Maltherapie LOM®

In der Methode vom LOM® wird ein spezifisches Anliegen behandelt. Dies kann ein Symptom, ein Trauma, Traum (oder wiederkehrende Träume), Beziehungsproblem, Entscheidungsprozess oder Wunsch sein. Gemalt werden erinnerte Bilder, 

 was effektiv in der belasteten Situation gesehen wurde. Für Empfindungen, die keine eigene Bilder haben, werden neutrale Bildmetaphern gemalt die für das negative Gefühl/Gedanke steht. Durch die gemalten Bilder wird das Gehirn überzeugt, dass keine Gefahr besteht. Die Belastung sinkt, da diese durch ein störungsfreies Bild im Hirn ersetzt wird. Neues Denken, Fühlen und Verhalten ist unmittelbar möglich.

Schwangerschaftsmalen

In der Schwangerschaft werden die Eltern nebst der Freude mit vielen Themen konfrontiert, die Angst oder Unruhe auslösen können. Das Malen in dieser Phase ist eine Unterstützung und hilft, sich kreativ mit der Thematik auseinander zu setzen. 

Zeitpunkt und Dauer der Maltherapie in Einzelbehandlung nach individueller Vereinbarung.

Auch in der Gruppe können persönliche Themen bearbeitet werden. Die Daten sind unter Kurse ersichtlich. Ich freue mich auf Sie.